Alles rund um die Hauskatze / Bauernkatze

Hauskatze natürlich behandeln bei Allergien, Entzündungen, Futtermittelallergien, Nierenprobleme etc - Tierheilpraktiker 24 .com in München, Österreich und bundesweit

Rassenporträt der Hauskatze:

Hauskatze (Felidea) oder Bauernkatze
Die Hauskatze gehört zu den beliebtesten Heimtieren. Sie stammt von der Falbkatze ab, eine aus Nordafrika stammende Unterart der Wildkatze.

Herkunft der Hauskatze
Ursprünglich stammt die Hauskatze aus Nordafrika.

Gewicht
Katze 3 kg -5 kg
Kater  5 kg -8 kg

Lebenserwartung
12 bis 17 Jahre

Fellfarbe und Augenfarbe
alle

Glückskatze
weiblich und in den Farben rot, schwarz und weiß

Die beliebte Hauskatze / Bauernkatze

Hauskatzen kommen in den unterschiedlichsten Farben und Varianten vor. Auch wenn es sich bei diesen Samtpfoten um keine teuren Rassekatzen handelt, so erobern sie unsere Herzen doch im Sturm und werten unser gemütliches Zuhause mit ihrem Schnurren und ihrer Anwesenheit auf.

Woher kommen unsere Hauskatzen wirklich?

Lange hieß es, die alten Ägypter hätten vor 3.600 Jahren damit begonnen, die Vorgänger unserer heutigen Hauskatzen als Haustiere zu halten. In dieser Zeit wurden Katzen auch als Gottheiten verehrt und noch heute gibt es aus jener Zeit viele Wandmalereien und Skulpturen, welche den Wahrheitsgehalt bezeugen.

Doch das Halten von Katzen als Haustiere geht noch viel weiter zurück. Nicht nur in Afrika, sondern auch in Asien, vor allem in der Mongolei wurden bereits Jahrhunderte zuvor Katzen als vierbeinige Hausgenossen gehalten. Da die heutige Hauskatze von den Wildkatzen abstammt, dürfte sie sich zeitgleich an vielen Orten der Welt, auf allen Kontinenten gleichzeitig entwickelt haben und wurde dort domestiziert.

Der Mensch fand ziemlich rasch den Nutzen heraus, warum es angenehm ist, mit einer Katze das Zuhause zu teilen. In früherer Zeit war das Problem mit Ratten, Mäusen und anderen Ungeziefern noch weitaus größer und Katzen galten hier als die Rettung. Die flinken Samtpfoten machten sich akribisch auf die Jagd und hielten die Keller und Speisekammern mäusefrei.

Zudem galten Katzen in vielen Kulturen als Heiltiere. Besonders in schamanisch orientierten Kulturen waren Katzen stets sehr beliebt.

Die Eigenschaften von Hauskatzen oder Bauernkatzen

Hauskatze natürlich behandeln lassen - Tierheikpraktiker München und Österreich bei Allergien, Futtermittelallergien etc.

Katzen haben einen ganz besonderen Charakter und lassen sich nicht mit anderen Tieren vergleichen. Sie sind eigensinnig und selbständig, können absolut liebenswert und verschmust sein, werden sich aber niemals so unterwürfig präsentieren wie Hunde. Nicht ohne Grund lautet ein altes Sprichwort: “Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal”.

Dennoch bauen auch Katzen eine sehr innige Beziehung zu ihren Menschen auf und können ihre Liebe auch sehr gut zeigen.

Ob die Katze wild, scheu, anschmiegsam oder unabhängig ist, das hängt natürlich von ihrer Herkunft, ihrer Sozialisierung und ihrer Prägung ab. Auch heute noch werden viele Bauernkatzen als Streuner geboren. Katzen, die in einem häuslichen Umfeld mit menschlichem Kontakt geboren wurden, werden in der Regel schneller zutraulich als Samtpfoten, die in der freien Natur und auf sich selbst gestellt groß werden müssen.

Katzen können verspielt und verschmust sein und manche Samtpfoten sind anhänglich wie Hunde. Auch wenn Hauskatzen immer nur als reine Wohnungskatzen gehalten werden, so verlieren sie ihren Jagdinstinkt nie. Würde eine Maus durch die Wohnung flitzen, so würde auch die sanfteste Wohnungskatze im Nu zu einem Raubtier werden, das sich auf die Beute stürzt.

Haltung und Pflege von Hauskatzen

Manche Katzen leben als reine Wohnungskatzen und verlassen die vier Wände niemals. Manche Menschen gehen mit ihren Katzen an der Leine spazieren und einige Katzen dürfen auf den Balkon. Es gibt auch sogenannte Freigänger, die kommen und gehen dürfen, wie und wann sie möchten.

Auf Bauernhöfen ist es heute noch so üblich, dass die Bauernkatzen einfach mit dem Betrieb mitlaufen. Sie werden mit Futter versorgt, doch im Großen und Ganzen sind sie immer noch frei und unabhängig.

Wer sich eine Katze zulegt, der sollte sich auf jeden Fall Gedanken machen, wie die Katze in Zukunft leben wird. Darf die Katze als Freigänger leben, so sind die Themen wie Kastration, Sterilisation und Sicherheit enorm wichtig. In manchen Ländern ist die Kastration von Freigängern verpflichtend, um die Geburtenkontrolle der Vierbeiner unter Kontrolle zu halten.

Hauskatzen sind generell sehr robust und wenig anfällig für Krankheiten. Eventuelle Probleme lassen sich vom Heilpraktiker gut mit natürlichen Mitteln in den Griff bekommen. Katzen sollten artgerecht gefüttert werden, damit sie ein gesundes und langes Leben haben.

Tierheilpraxis München, Rosenheim, Österreich und bundesweit.

Wir helfen Ihren Katzen und Hunden mit natürlichen Mitteln und die Vorteile sind:
  • ohne Nebenwirkungen
  • Allergien bei Katzen oder Leberprobleme sind nicht zu befürchten
  • keine zerstörte Darmflora
  • Stress fürs Tier gibte es nicht
  • ein funktionierendes Immunsystem
  • keine Nireninsuffizienz

Rufen Sie an und handeln sofort, bevor es zu spät ist unter: ✆ 0176 40769196