Chihuahua: häufige Hundekrankheiten und Allgemeines

Chihuahua häufige Krankheiten wie Allergien, Hot Spot Hund, Entzündungen, Milben, Zecken natürlich behandeln mit Tierheilkunde. Tierheilparktiker München, Rosenheim, Österreich.

Rassenporträt

Chihuahua ist die kleinste Hunderasse der Welt. Diese Rasse ist FCI anerkannt.

Herkunft: Mexico

Gewicht: 1,5 bis 3,5 kg

Größe: 15 – 23 cm
 
Farben: Schwarz, Weiß, Rehfarbe, Creme, Schokoladenbraun, Gold
 
Lebenserwartung: 12 bis 20 Jahre
 

Chihuahua als treuer Familienhund

Beim Chihuahua handelt es sich um eine der kleinsten Hunderassen. Genau deshalb werden diese Vierbeiner auch gerne unterschätzt. Die Zwerge auf vier Pfoten sind durchaus vollwertige Hunde und wollen auch als solche behandelt werden.

Natürlich haben die kleinen Hunde bequem Platz in der Tasche und lieben es auch getragen zu werden, doch ein gesunder Chihuahua ist ein guter Läufer und tobt genauso gerne auf der Wiese herum, als andere größere Hunderassen.

Aussehen vom Chihuahua

Mit langem und kurzem Fell kommen Chihuahuas vor. Auch bei der Kopfform gibt es bei dieser Hunderasse Unterschiede. Es gibt Chis, wie diese Vierbeiner kurz und liebevoll genannt werden, die einen runden Apfelkopf haben, und auch Chihuahuas mit einer länglichen Nase. Hier spricht man vom Deer-head oder Rehkopf.

Daneben sind Chihuahuas in vielen Farben erhältlich. Von weiß über creme bis hin zu braun, schwarz, gefleckt oder merle sind zahlreiche Farben zulässig. Laut Rassestandard werden diese Hunde 15 cm bis 23 cm groß und erreichen ein Gewicht von 1 kg bis etwa 3 kg.

Der Charakter des Chihuahuas

Chihuahua natürlich behandeln - Tierheilpraktiker München, Österreich und Co. bei Allergien, Hotpots, Wurmkur etc.Diese kleinen Hunde sind überaus mutig und wissen oft gar nicht, wie klein sie sind. Zudem sind Chihuahuas tolle Wohnungshunde und fühlen sich auch in einer kleinen Stadtwohnung wohl. Sie sind sehr verspielt, haben einen hohen Energielevel, kuscheln aber auch genauso gerne und intensiv.

Der Chihuahua ist auch sehr wachsam. Wird der kleine Hund nicht ordentlich erzogen, so kann er sich zu einem Kläffer entwickeln. Diese Rasse gilt jedoch als sehr intelligent und lernt schnell. Chihuahuas lassen sich mit viel Liebe, positiver Bestärkung und ausreichend Leckerlis schnell und gut erziehen. Daher sind diese Vierbeiner auch für Anfänger sehr gut geeignet.

Auch Chihuahuas lernen gerne Tricks und zeigen diese immer gerne. Die kleinen Hunde mit dem großen Ego stehen mit Vorliebe im Mittelpunkt. Sie wissen genau, wie niedlich sie sind und wickeln geschwind alle um den Finger. Auch haben Hunde dieser Rasse einen ausgeprägten Will-to-please und wollen Herrchen und Frauchen immer Freude bereiten.

Verwendung vom Chihuahua

Die kleine Hunderasse Chihuahuas sind sympatische und liebevolle Begleithunde. Sie haben wie alle anderen Hunde einen natürlichen Bewegungsdrang. Da sie aber klein sind und kurze Beine haben, sind die Vierbeiner auch für Senioren gut geeignet, da sie nicht enorm schnell und extrem weite Strecken laufen müssen.

Diese süßen Chihuahuas (so werdem sie oft bezeichnet) sind tolle Familienhunde. Natürlich müssen jedoch kleine Kinder genau über den Umgang mit einem Vierbeiner unterrichtet werden. Chis sind auch ausgezeichnete Therapiehunde und sind wegen ihres anschmiegsamen Charakters Balsam für die Seele.

Der Chihuahua hat einen angeborenen Jagdtrieb wie jeder Hund. Dieser ist jedoch beim Chi nicht sonderlich stark ausgeprägt.

Typische Krankheiten vom Chihuahua

Bei einem Chihuahua handelt es sich um einen robusten und gesunden Vierbeiner, auch wenn er optisch sehr zerbrechlich wirkt. Chis können bei artgerechter Haltung und guter Pflege durchaus 18 Jahre alt werden.

Rassetypische Krankheiten beim Chihuahua sind unter anderem Patellaluxationen. Diese können vermieden werden, wenn die Tiere von einem guten Züchter stammen, welcher die Elterntiere auf Erbkrankheiten untersucht. Auch sollten die kleinen Zwerge nicht zu viele Stiegen steigen und nicht hoch springen.

Zudem kommt es auch immer wieder zu Zahnfehlstellungen und dem berühmten Rückwärtsniesen bei Chihuahuas. Chihuahuas leiden auch häufiger an Unterzuckerung. Daher ist es wichtig, den Tieren öfter kleinere Portionen und hochwertiges Futter anzubieten.

Vermehrt kommt es bei dieser kleinen Hunderasse auch zu Allergie und Durchfall. Diese können, wie Magen und Darmprobleme durch ganzheitliche Behandlung gut in den Griff bekommen werden. Wir als erfahrene Tierheilpraxis für Katzen- und Hundekrankheiten, sowie Ernährung helfen Ihnen gern. Chihuahua: häufige Hundekrankheiten und Allgemeines

Wir helfen mit natürlichen Mitteln und die Vorteile sind:

Rufen Sie an, bevor es zu spät ist: ✆ 0176 40769196

Tierheilpraktiker München, Rosenheim, Österreich und bundesweit. Tipp: Man kann auch vorbeugen, wir zeigen Ihnen wie.