Dank bewährter Tierheilpraktik Allergien vorbeugen und behandeln : Allergie Hund und Katze

Der Blick eines erkrankten Tieres, die Liebe zum Tier, die Dankbarkeit, der Blick eines genesenen Tieres… die Gänsehaut, die man dann spürt. Das ist das Gefühl, das mich antreibt.” – Alfred Schubert, Tierheilpraktiker für Hunde und Katzen

Hunde und Katzen beim Tierheilpraktiker oder beim Tierarzt

 

Ein Hund, eine Katze und alle anderen Tiere machen keine Fehler. Man muss sie nur verstehen lernen.

Auf meinen Seiten will ich Ihnen nicht einfach meinen Werdegang zeigen, will ich nicht mich in den Mittelpunkt stellen – Ich will den Platz vorrangig den Tieren widmen, den Hunden und Katzen, die mir am Herzen liegen. Daneben möchte ich Ihnen aus meinen Erfahrungen als Tierheilpraktiker erzählen und zur Tiergesundheit beitragen. Daher werde ich Ihnen Tipps geben und auf die spezifischen Probleme einzelner Hunderassen eingehen. Schreiben Sie mir einfach Ihre Fragen zum Thema Hundeallergie oder andere Krankheiten von Hunden und Katzen. Ich habe ein Formular im Bereich Kontakt. Außerdem erfahren Sie mehr über die häufigsten Fragen in unserem Tierheilkunde Blog oder auch individuell per E-Mail oder besser am Telefon. Gemeinsam sorgen wir für eine natürliche und nachhaltige Vorbeugung oder Behandlung Ihres Vierbeiners. 

 

Dementsprechend möchte Ihnen Erfahrungen aus meiner Tierheilpraxis und von meinen Schwerpunkten also Allergie Hund Allergeie Katze, z.B. das wohl häufigste Stoffwechselproblem wie Hunde mit Futtermittelallergie und Katzen mit Futtermittelallergie berichten. Mit Antworten auf Ihre Fragen möchte ich Ihren Tieren natürlich helfen, wo ich kann, aber auch sagen, was ich nicht kann. Letztlich brauchen wir Tierheilpraktiker und Tierärzte. Beide haben Ihre Aufgaben zu erfüllen und wenn sie ihre Sache gut machen, dann dient das dem Wohl Ihres Hundes oder Ihrer Katze und darauf kommt es mir an.

Allergie Katze / Allergie Hund: Katzen- und Hundeverhalten verstehen

Lernt man Tiere verstehen, erfährt man, dass sie aus sich heraus niemals aggressiv sind. Das habe ich in meinem Beruf gelernt. Erst der Mensch macht sie dazu. Kinder und Tiere haben eine Sache gemeinsam: Sie sind ehrlich! Überhaupt ist es faszinierend, was der Mensch vom Hund lernen kann und bereits gelernt hat. In unserer Vorzeit, so vor zehn bis zwanzigtausend Jahren, war es erst die Jagdgemeinschaft mit dem Hund, die die Spezies Mensch erfolgreich machte. Bei der gemeinsamen erfolgreichen Jagd gewann er plötzlich genügend Mammutknochen und Fell, um jurtenähnliche Zeltkonstruktionen zu errichten, die ihm das Überleben sicherten.

Dies war einerseits praktisch, demonstrierte aber auch beginnende menschliche Macht. Demzufolge ist die Symbiose mit dem Hund eine der Grundlagen heutigen menschlichen Daseins. Aus dem Grund war es meine Idee, Allergiker Hunden und Katzen ohne chemischen Keulen, sondern durch hypoallergenes Futter zu helfen. Es ist egal, um welche Unverträglichkeit oder Stoffwechselkrankheit es sich handelt. Stress und Nebenwirkungen kennen meine Patienten aus meinen Behandlungen nicht. Die Naturheilkunde bzw. Tierheilpraktik  hält so manches Kräutlein bereit, das gegen dies und das gewachsen ist für ganzheitlich gesunde Vierbeiner.

Allergiefreie Hunde und Katzen dank bewährter Tierheilkunde 

Allergiker Hunden und Katzen helfen wir ausschließlich ganzheitlich mit Naturheilmitteln und gesunden Ernährungskonzepten. Wir berücksichtigen rassespezifische Probleme. Deshalb haben wir immer nur ein Ziel im Auge und das sind allergiefreie Hunde und allergiefreie Katzen.

Allergie beim Hund erkennen und ganzheitlich behandeln

Der Hund auf dem Foto hatte rotes Fell an allen Pfoten und biss sich die Haut auf. Juckreiz beim Hund kann bei einem Allergiker Hund bis zum Kannibalismus führen. In dem Fall kann man gut sehen, dass Schadstoffe aus dem Futtermittel (Gluten, Konservierungsstoffe, Medikamente… ) austreten wollen. Deshalb wurde der Hund von uns behandelt, die Ernährung (durch Hundefutter für Allergiker) angepasst und nach dem Fellwechsel war das Fell an den Pfoten wieder weiß. Nun hat das Tier seine Lebensqualität zurückbekommen und schläft wieder wie ein Murmeltier.

Symptome einer Allergie bei Hunden:

  • Juckreiz beim Hund
  • Hund frisst nicht (eventuelle Futterunverträglichkeit Hund)
  • Hund ohne Fell (Haarausfall bei Hunden)
  • Hundeverhalten
  • Hautkrankheiten beim Hund (Hautausschlag bei Hunden etc.)

Tierheilkunde: eine Alternative zur Schulmedizin – Allergie Hunde und Katzen ohne Nebenwirkungen behandeln

Über solche Ergebnisse freuen wir uns als „Katzen- und Hundeflüsterer“ sehr und können mit Recht von uns behaupten: „Alles richtig gemacht.“ – Und das ohne Stress und Nebenwirkungen fürs Tier. Gibt es etwas Schöneres als einen allergiefreien Hund? Die Besitzerin hatte so einige unruhige Nächte, aber auch Tage erfahren und durchlebt. Was leider auch der Wahrheit entspricht ist, dass drei Tierarztbesuche viel Geld kosteten und das Ergebnis war ernüchternd.

Durch Kortison wurde der Juckreiz Hund unterdrückt und das in unseren Augen gesehende unnötige Diätfutter brachte nichts. Und Stress kam auch noch dazu. Der Allergiker Hund vom Foto wohnt übrigens mit Frauchen in Berlin, also 800 km von meiner Praxis in Rosenheim und ich habe den Patienten nie gesehen, aber das Beispiel zeigt auch, dass ich auch aus der Ferne helfen kann. Nach einigen Monaten hatte der Hund wieder weißes Fell (nach dem Fellwechsel) und vertrug nach der Behandlung wieder verschiedene Fleischsorten. Der permanente Juckreiz beim Hund ist völlig verschwunden und das Hundeverhalten hat sich auch merklich verbessert. Was ist für Besitzer und Behandler das Schönste? Ein allergiefreier Hund ohne Hyposensibilisierung oder Symptome.

Allergie Katze: häufige Symptome und Ursachen

Eine Allergie bei Katzen kann häufig bei hellem Fell und rosafarbiger Haut auftreten. Aber auch Allergie Katzen mit dunklerem Fell sind auch davon nicht gefeit und reagieren allergisch auf gewisse Stoffe. Eine Futtermittelallergie bei Katzen ist leider der häufig Auslöser für allergene Unverträglichkeiten.

Wie erkennt man eine Allergie bei Katzen, gepaart mit welchen Symptomen?

Es sind auch oft Rassehunde von Allergien betroffen. Das sind z.B. die Englische Bulldogge, Französische Bulldogge, West Highland Terrier, Weiße Schäferhunde, Golden Retriever, Labrador, Listenhunde, Hunde mit glattem und hellem Fell u.s.w.

Allergien vorbeugen und das Immunsystem Ihres Haustiers stärken dank bewährter Tierheilpraktik

Haben Sie einen Welpen oder Kitten?
 
In dem Fall beraten wir Sie auch gerne und erstellen Futterpläne. Diese sind notwendig, damit Allergie beim Hund und Allergie Katzen gar nicht erst auftritt. Folglich werden rassetypische Probleme von uns von Anfang an mit einer bewährten Therapie bzw. Behandlung der Naturheilkunde im Keim erstickt. Sofortiges Erkennen der allergischen Ursachen und Handeln kann aus unserer Erfahrung heraus eine schnelle Genesung herbeiführen.
 

Ein starkes Immunsystem ist wichtig, wie bei dem Mensch auch und ein Garant für die Gesundheit. Nutzen Sie daher unsere Expertise und Tipps als Tierheilpraxis, sowie Katzen- und Hundegesundheitstrainer.

Alfred Schubert
Tierheilpraktiker und Ernährungsberater

Kolbermoorer Str. 4a
D-83026 Rosenheim

Tel.: 08031-2906930 oder 0176 40769196

E-Mail: praxis@tierheilpraktiker24.com